Stutenkerle

Für 6 Stück

Stutenkerle gibt es in Westfalen häufig am Martinstag. Nach einer anderen Überlieferung soll das Hefegebäck jedoch den Heiligen Nikolaus darstellen, dessen Gedenktag der 6. Dezember ist. Wir sind überzeugt: Was Kinder im November erfreut, schmeckt auch im Dezember.

 

Zutaten

250 ml Milch

550 g Mehl (Type 405)

85 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Würfel frische Hefe

75 g Butter

1 Ei (Gr. M)

1 Prise Salz

ca. 30 Rosinen

6 Mandelstifte

50 ml Kondensmilch

 

Zubereitung

Die Milch lauwarm erhitzen. 2 EL Mehl mit 10 EL Milch, Zucker, Vanillezucker und Hefe zu einem Vorteig vermischen. Abgedeckt 30 Min. an einem warmen Ort ruhen lassen, bis der Teig Blasen wirft.

 

Die Butter in der restlichen lauwarmen Milch schmelzen, das Ei unterrühren. Die Eiermilch mit dem Vorteig vermischen. Das restliche Mehl und Salz zufügen und die Masse mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem elastischen Teig verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

 

Den Teig nochmals durchkneten und in 6 Portionen teilen. Die Stutenkerle daraus formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Rosinen als Augen und Knöpfe und Mandelstifte als Münder in den Teig drücken. Die Stutenkerle gleichmäßig mit Kondensmilch bepinseln und 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

 

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Stutenkerle 10 Min. backen und auf einem Gitter auskühlen lassen.