Russisch Brot

Ergibt circa 80 Stück

Zutaten

4 Eiweiß

1 Prise Salz

150 g Zucker + 2 EL extra

1 Pck. Vanillezucker

150 g Mehl

½ TL Zimt

1 EL Kakao

1 EL Zuckerrübensirup

 

Zubereitung

Eiweiße mit Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen, weiter zu glänzendem, festem Schnee schlagen. Mehl mit Zimt und Kakao mischen und mit dem Zuckerrübensirup nach und nach unter den Eischnee heben.

Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und Buch staben auf mit Backpapier belegte Backbleche spritzen. Im heißen Ofen 10–15 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Währenddessen für die Glasur 2 Esslöffel Zucker mit 6 Esslöffeln Wasser mischen und auf ochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Buchstaben damit bestreichen und im ausgeschalteten Ofen nochmals 15 Minuten trocknen lassen.

Russisch Brot stammt wohl aus Sankt Petersburg. Von dort brachte ein Dresdner Bäcker das Rezept nach Deutschland. Eine andere Legende sagt: In Wien reichte man im 19. Jh. russischen Gesandten zur Begrüßung das Gebäck – in Anlehnung an einen russischen Brauch.

Rezept aus dem Buch