Kichererbsen-Topf mit Chorizo

Für 4 Personen als Hauptspeise

Zutaten

2 Dosen Kichererbsen (à 265 g Abtropfgewicht)

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

200 g Chorizo

500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)

1 Döschen Safranfäden (0,1 g)

600 ml heiße Fleisch- oder Gemüsebrühe

3 EL Olivenöl

2 Zweige Rosmarin

2 Lorbeerblätter

2 EL Tomatenmark

1–1 ½ EL Honig

2 TL Pimentón de la Vera (ersatzweise edelsüßes Paprikapulver)

800 g Tomaten

2 Stängel Petersilie

Salz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

½–1 EL Sherry-Essig

 

Zubereitung

Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln grob, Knoblauch fein würfeln. Chorizo aus der Haut lösen und in Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen und klein schneiden. Den Safran unter die Brühe rühren.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze 3 Minuten anbraten, ohne dass sie braun werden. Knoblauch, Chorizo, Kartoffeln, Rosmarin und Lorbeerblätter zufügen und 2–3 Minuten mitbraten. Dann Tomatenmark und 1 EL Honig in die Topfmitte geben und unter Rühren leicht karamellisieren. Kichererbsen zufügen, Pimentón darüberstreuen und alles gut mischen. Die Safranbrühe angießen und langsam zum Kochen bringen.

Inzwischen die Tomaten würfeln, dabei die Stielansätze entfernen. Einige Tomatenwürfel für die Dekoration zur Seite legen, die übrigen in den Topf geben, alles erneut aufkochen und abgedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Petersilienblätter abzupfen und fein hacken. Rosmarinzweige und Lorbeerblätter aus dem Topf nehmen. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer, Honig und Essig abschmecken. Auf vier tiefe Teller verteilen und mit Petersilie und Tomatenwürfeln garniert servieren. Dazu passt Baguette oder knuspriges Weißbrot.

Rezept aus dem Buch